Migration auf Balkanroute: An Ungarns Grenze spitzt sich die Lage zu

Von Januar bis November 2019 haben insgesamt 11.400 Migranten versucht, illegal die ungarische Südgrenze zu passieren, allein im November waren es 2.500 – das ist mehr als das doppelte der 2018 registrierten illegalen Grenzübertritte. Wegen der explosiven Lage an der Südgrenze – die viele Kommentatoren mit der Lage 2015 vergleichen – hat Szilárd Német, Staatssekretär im Verteidigungsministerium, das sogenannte Migrationskabinett der Fidesz-Fraktion im Parlament einberufen.

Der Beitrag Migration auf Balkanroute: An Ungarns Grenze spitzt sich die Lage zu erschien zuerst auf Tichys Einblick.

• Weiterlesen •