NDR stellt Strafanzeige in Affäre um Ausspähung Assanges in Ecuadors Botschaft

Journalisten warten vor der ecuadorianischen Botschaft in London, als sich Wikileaks-Gründer Julian Assange noch dort aufhielt.

Eine spanische Sicherheitsfirma soll im Auftrag Ecuadors Ärzte, Anwälte und Journalisten überwacht haben, die den Wikileaks-Gründer in London besuchten – auch drei Mitarbeiter des NDR. Nach Angaben des Senders wurden die Daten an Washington übermittelt.

• Weiterlesen •