Ehrhorn: Proteste der Landwirte verdienen breite Unterstützung

Berlin, 21. Oktober 2019. Derzeit machen die Landwirte bundesweit mobil gegen neue politische Vorgaben aus Brüssel und Berlin, die sie für unzumutbar halten. So auch im Landkreis Celle. Die Bauern wehren sich insbesondere gegen das sogenannte Agrarpaket der Bundesregierung, die Düngemittelvorschriften der EU und das Agrarhandelsabkommen mit Südamerika, durch das sie Billigimporte infolge von Wettbewerbsverzerrungen befürchten. Dazu erklärt der Celler AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Ehrhorn, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft:

„Die Proteste der Landwirte sind völlig berechtigt und verdienen eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung. Was hier politisch stattfindet, ist ein Frontalangriff auf unsere bäuerlichen Familienbetriebe in Deutschland, denen man mit den geplanten Auflagen und Fördermitteländerungen die Luft zum Atmen nimmt. In den letzten 30 Jahren musste schon etwa die Hälfte der Landwirte in der Bundesrepublik aufgeben.

Dieser Trend muss endlich gestoppt werden, denn niemand, der wirklich Interesse an Umweltschutz und Nachhaltigkeit hat, kann das wollen. Wenn unsere, teils seit Jahrhunderten auf der gleichen Hofstelle regional ansässigen Bauernfamilien ihre Betriebe aufgeben müssen, wird an ihre Stelle eine international tätige Agrarindustrie treten. Keiner soll annehmen, dass diese dann mit unseren Böden und Gewässern oder mit den Tieren besser umgehen werden, als die Familienbetriebe, die historisch mit ihrem Land und ihrem Vieh verbunden sind. Nur diese heimatgebundenen Landwirte haben ein hohes Eigeninteresse, intakte Bauernhöfe und Flächen an kommende Generationen weiterzugeben. Echter Tier- und Naturschutz ist nur mit unseren deutschen Landwirten möglich und nicht gegen sie.“

Der Beitrag Ehrhorn: Proteste der Landwirte verdienen breite Unterstützung erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

• Weiterlesen •