Linke Meinungsdiktatur verhindert Zentrum für Diktaturforschung

Eigentlich war an der Humboldt-Universität ein Interdisziplinären Zentrums für Diktaturforschung geplant. Doch dann gab es Streit. Jetzt wird aus dem Zentrum vermutlicher erst einmal nichts.
Von Seiten der Hochschule erielt das Projekt grünes Licht. Eigentlich hätte der Initiator, der Historiker Jörg Baberowski, das Zentrum möglichst bald gründen können. Acht weitere Historikernund fünf Juristen sollten die Diktaturen in Deutschland, Italien, Spanien, Russland und China vergleichen und erforschen, wie und warum Diktaturen entstehen.
Im Akademischen Senat stimmten nun die studentischen Vertreter dagegen. Sie sind der Meinung, beim Antragsteller wären Antidiskriminierung und Diversität nicht garantiert. Die Begründungen sind, wie immer in solchen Fällen, an den Haaren herbeigezogen.
Es geht tatsächlich um die Person Jörg Baberowski, der sich mit seinen Forschungen zum Kommunismus in Russland in der Linken wenig Freunde gemacht hat. “Baberowski”, so ein Student der Hochschule, sei “in der Vergangenheit durch sehr konkret politische Aussagen auch schon aufgefallen”. Unter anderem habe er sich “flüchtlingsfeindlich” geäußert.
Der Hochschule fehlt der Mut, diesem Treiben der Studenten ein Ende zu machen. Denn die stimmten nicht nur gegen das Zentrum, sondern hatten, wie der Deutschlandfunk berichtet, bereits im Winter Teile eines internen Gutachtens an die Presse weitergegeben.
Baberowski sieht im medialen Druck auf die Hochschule den Hauptgrund für den Rückzug. Die “Universität ist eingeknickt, weil sie in der Exzellenzinitiative keine Öffentlichkeit brauchte, keine negative Öffentlichkeit – und weil das Projekt und die Wissenschaftsfreiheit für die Universität nicht so wichtig sind wie die Ruhe, die sie gerne haben möchte.”
Einmal mehr wird kritische Forschung durch Studenten verhindert. Deren Geist erkennt man an ihren Formulierungen: Jörg Baberowski sei durch “sehr konkret politische Aussagen auch schon aufgefallen” – aufgefallen! – So reden Gestapo und Stasi.
Zugleich gibt der Fall ein Beispiel, wie Meinungsdiktatur jeweils entsteht und funktioniert. Auch im Nazi-Reich gingen Studenten gegen Juden und Andersdenkende vor. Und waren damit leider erfolgreich. Auch das wäre ein Thema für ein Zentrum zur Erforschung von Diktaturen.

• Weiterlesen •