U19: Mit vollem Elan in die neue Saison


Am letzten Spieltag der vergangenen Saison musste sich die Club-U19 trotz eines 4:0-Sieges über die Stuttgarter Kickers als viertbeste Rückrunden-Mannschaft aus der A-Junioren-Bundesliga verabschieden. Weil die direkte Konkurrenz ebenfalls gewann, konnte auch die starke Aufholjagd der Mannschaft den Gang in die Bayernliga nicht mehr verhindern. Daniel Wimmer, sportlicher Leiter im Nachwuchsleistungszentrum, blickt positiv auf die neue Spielzeit: „Wir werden alles daran setzen, wieder aufzusteigen. Wir haben mit der U19 eine sehr gute Mannschaft mit Spielern, die die Perspektive haben, beim 1. FC Nürnberg in den Herrenbereich zu gelangen.“ Mit Jonas Wendlinger und Ekin Celebi trainieren im Moment bereits zwei U19-Spieler der letzten Saison mit der Profimannschaft.
Das Entscheidende: Der Abstieg ändert nichts an der Philosophie und der Förderung der Spieler. „Wir lassen uns von der Liga nicht von unserem Weg abbringen, sondern gehen in der Nachwuchsförderung noch einmal einen Schritt weiter. Wir haben in der Bayernliga dieselbe Mannschaft, die uns in dieser Saison auch für die Bundesliga zur Verfügung gestanden hätte. Mit Pascal Moll als Stürmer haben wir uns zudem noch verstärkt“, betont Wimmer. In der Sommerpause hatten die Spieler zunächst zwei Wochen Urlaub bevor sie in Richtung Trainingsauftakt mit Laufplänen ausgestattet wurden, einige Talente waren außerdem mit ihrer Nationalmannschaft unterwegs. Dass die Stimmung zu Beginn der Sommerpause gedrückt war, ist selbstverständlich. Wimmer ist sich jedoch sicher, dass „(…) die Jungs hochmotiviert und mit vollem Elan dabei sind“.
Favoritenrolle in der Bayernliga
Am Montag, 01.07.2019, startet die U19 die Vorbereitung unter ihrem neuen Cheftrainer Fabian Adelmann, der in der vergangenen Rückrunde die U21 coachte und das Trainerteam der Profimannschaft als zweiter Co-Trainer verstärkte. „Ich freue mich am meisten nach sechs Wochen Pause wieder auf dem Platz zu stehen. Allgemein auf die ersten Tage, wenn es wieder los geht und Aufbruchstimmung herrscht“, so Adelmann. Der Kontakt zu den Spielern war bereits da, trotzdem geht es am Anfang darum, sich gegenseitig kennen zu lernen und als Einheit zusammen zu wachsen.
Der kommenden Herausforderungen sind sich alle bewusst: „Es wird eine schwierige Saison, jede Mannschaft wird uns alles abverlangen. Der Sprung für die Spieler, die aus der U17 hochkommen, ist sehr groß. Die Jungs müssen sich zu einer Mannschaft zusammenfinden, die schlagkräftig ist und die Bayernliga auch vom Kopf her annimmt. Wir werden klar die Favoritenrolle innehaben“, lautet die Einschätzung von Daniel Wimmer. Trainer Adelmann stimmt dem zu: „Wir werden in der Bayernliga eine besondere Stellung einnehmen. Hierfür müssen wir die richtige Mischung aus Anspannung und der nötigen Lockerheit finden.“
Als feste Einheit
Dementsprechend geht es in der Vorbereitung vor allem darum, am Platz eine gemeinsame Idee zu erarbeiten, wie die U19 in der kommenden Saison Fußball spielen wird. Adelmann ist vor allem der Austausch mit den Spielern wichtig. Die Ziele sollen von der Mannschaft gesetzt und nicht nur vom Trainerstab vorgeschrieben werden.
Im Fokus steht vor allem die Erarbeitung der Spielphilosophie, jeder muss genau wissen, was zu tun ist. „Wir werden in der Bayernliga viel Ballbesitz haben und im Spiel sehr dominant auftreten müssen“, so Adelmann. Es gilt als Team zusammenzuwachsen, in dem sich gegenseitig geholfen wird. Die älteren Jahrgänge werden die Jüngeren dabei unterstützen, sich schnell zu etablieren. In der U19 sind zudem Spieler dabei, die Erfahrung in Nationalmannschaften gesammelt haben, unter anderem Seid Korac, der sogar beim A-Team in Luxemburg bei einem Lehrgang dabei sein durfte. Benas Satkus spielt für die U21 von Litauen. „Die Jungs haben sich richtig gut entwickelt und einen großen Schritt gemacht. Generell haben wir in der Entwicklung von Talenten für den Profibereich eine gute Quote, ich traue einigen Spielern den Sprung zu“, so Wimmer.
In der Vorbereitung warten einige Bundesligaturniere und ein Kurztrainingslager auf die U19, die Aussichten auf die kommende Saison sind gut. „Ich wüsste keinen Grund, warum wir nicht positiv in die Saison starten sollten. Ich bin der festen Überzeugung, dass alle 24 Jungs richtig gut sind, sowohl fußballerisch als auch charakterlich und dass wir das als Einheit gut hinbekommen“, so Fabian Adelmann. Daniel Wimmer legt derweil das Saisonziel fest: „Wir wollen wieder aufsteigen.“

• Weiterlesen •