Gewinner und Verlierer

Gewinner: Jussi Halla-aho (47) / Verlierer: Helmut Markwort (82)

Gewinner

Die EU- und migrationskritische Partei »Die Finnen« (früher: »Wahre Finnen«) ist bei der Parlamentswahl in Finnland zweitstärkste Kraft geworden. Mit 17,5 Prozent lag sie nur knapp hinter den Sozialdemokraten (17,7 Prozent). »Ich hätte ein solches Ergebnis nicht erwartet, keiner hätte dies erwartet«, freute sich Parteichef Jussi Halla-aho (47) über diesen eindrucksvollen Erfolg. Seine Partei sei bereit, in eine Regierungskoalition einzutreten, aber »nicht um jeden Preis«. Im Wahlkampf hatten »Die Finnen« unter anderem die Forderung erhoben, die Zahl der Asylbewerber auf »fast null« zu reduzieren.


Verlierer

Bei manchen Leuten entschuldigt das Alter so manches – zum Beispiel bei Helmut Markwort (82). Der Gründungs-Chefredakteur des ›Focus‹ sitzt seit November 2018 für die FDP im Bayerischen Landtag und eröffnete als dessen »Alterspräsident« die konstituierende Sitzung im Herbst. Weil er nicht loslassen kann, schreibt der Ex-›Focus‹-Herausgeber noch immer sein »Tagebuch«, dies dankenswerterweise auf der letzten Seite. In der aktuellen Ausgabe ergeht sich der Mann, der haartrachtmäßig in den 70er-Jahren stehen geblieben ist, in düsteren V-Mann-Phantasien bezüglich der AfD-Kollegen im Maximilianeum (Landtag). Er sei »fest« davon überzeugt, dass sich die Nachrichtendienste »hochrangige Quellen auch bei dieser Partei gesichert haben«. In der bayerischen Fraktion »wissen die Mitglieder nicht, wer von ihnen Dienste informiert«. Das Alter, wie gesagt, entschuldigt so manches.

Der Beitrag Gewinner und Verlierer erschien zuerst auf Deutschland-KURIER.

• Weiterlesen •