Immer mehr junge Menschen wenden sich vom Fernsehen ab

Glotze ist out. Zumindest für junge Leute. Sie bevorzugen Streamingdienste via Internet. Das ist interaktiver und flexibler. Videos, Filme und Serien auf YouTube und Netflix und Amazon nehmen an Beliebtheit zu. Apple kommt demnächst noch mit einer weiteren Video- und Filmplattform hinzu [siehe Bericht »n-tv«].
Doch das ist alles nur die Spitze des Eisberges. Das Internet lockt mit Hunderten von Millionen Webseiten, interaktiven Plattformen und Kommunikationsdiensten, Musik-Streaming und bester Unterhaltung sowie mit einer schier unendlichen Welt der Information. Immer mehr Bibliotheken der Welt sind online erreichbar. Historische Filmdokumente können ebenfalls angeschaut werden.
Das klassische Fernsehen ist vielen jungen Menschen zu passiv. Doch selbst wer noch auf dem Sofa sitzt und Glotze guckt, hat eine riesige Auswahl: Kabel- und Satellitenfernsehen bieten Sender aus aller Welt, in allen Sprachen, mit allen erdenklichen Schwerpunkten.
Da stellt sich die entscheidende Frage: Mit welchem Recht beanspruchen die öffentlich-rechtlichen Medien weiterhin ein jährliches Budget von rund acht Milliarden Euro? Und warum brauchen wir so viele öffentlich-rechtliche Fernsehsender? Früher haben ARD, ZDF und die dritten Programme ausgereicht. Und damals gab es kein Internet.
Die Liste der ÖRR-Sender ist schier endlos:
3sat, arte, Bayrisches Fernsehen Nord, Bayrisches Fernsehen Süd, BR alpha, Das Erste (ARD), DW, DW (Amerika), DW (Arabia), DW (Asien), DW (Europe), DW (Latinoamérica), Eins Plus, Einsfestival, HR fernsehen, KIKA, MDR Fernsehen Sachsen, MDR Fernsehen Sachsen-Anhalt, MDR Fernsehen Thüringen, NDR Fernsehen Hamburg, NDR Fernsehen Mecklenburg-Vorpommern, NDR Fernsehen Niedersachsen, NDR Fernsehen Schleswig-Holstein, Phoenix, Radiobremen tv, RBB Berlin, RBB Brandenburg, SR Fernsehen, SWR Fernsehen Baden-Württemberg, SWR Fernsehen Reinland-Pfalz, Tagesschau 24, WDR Fernsehen Aachen, WDR Fernsehen Düsseldorf, WDR Fernsehen Köln, WDR Studio Bielefeld, WDR Studio Bonn, WDR Studio Dortmund, WDR Studio Duisburg, WDR Studio Essen, WDR Studio Münster, WDR Studio Siegen, WDR Studio Wuppertal, ZDF, ZDF info, ZDF Kultur, ZDF neo … (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). 
Brauchen wir dies alles? Im Zeitalter des Internets? Und warum soll der Rundfunkbeitrag weiter steigen? Die Fragen mag jeder selbst für sich beantworten.

• Weiterlesen •