Sieg und Niederlage im Doppel-Test gegen Antwerpen

Zum Abschluss des Trainingslagers in Alicante kam der FC Augsburg in zwei je 60-minütigen Spielen zu einem Sieg und einer Niederlage gegen den Royal Antwerpen FC. Die FCA-Profis siegten im ersten Spiel 3:0, die zweite Partie endete 0:1.

Spiel 1: FC Augsburg – Royal Antwerpen FC 3:0 (3:0)

FCA-Trainer Manuel Baum nahm Jeffrey Gouweleeuw, Sergio Córdova, Rani Khedira und Felix Götze, die in dieser Woche aufgrund von Blessuren zum Teil dosiert trainiert hatten, gar nicht auf den Spielberichtsbogen auf. Außerdem musste er kurzfristig auf Daniel Baier (krank) und Marco Richter (Probleme an der Achillessehne) verzichten. Daher galt es die Einsatzzeiten für seine Spieler in diesen beiden Partien über die Spielzeit aufzuteilen.

In der ersten Begegnung erwischte der FCA den besseren Start. Gleich in der ersten Minute hatte Alfred Finnbogason eine Möglichkeit, indem er den Ball vor das Tor der Belgier brachte. In der Mitte kam aber Fredrik Jensen nicht mehr an den Ball, um ihn über die Linie zu drücken. Nach rund zehn Minuten versuchte es Kosta Stafylidis mit einem Freistoß, allerdings verpasste er das Gehäuse knapp. Erst nach einer Viertelstunde kam Royal Antwerpen etwas besser in die Partie und der FCA ließ zwei Möglichkeiten für den Tabellendritten der belgischen ersten Liga zu. Bei beiden Chancen war FCA-Neuzugang Gregor Kobel, der in der ersten Partei zwischen den Pfosten stand, auf dem Posten und verhinderte den Rückstand. Kurz vor der Pause zappelte der Ball nach einer Standardsituation im FCA-Tor. Doch der Treffer zählte nicht aufgrund eines Handspiels eines Belgiers.

Nach dem Seitenwechsel erwischte der FCA erneut den besseren Start. Zunächst wurde eine Möglichkeit von André Hahn aufgrund einer knappen Abseitsstellung abgepfiffen (33.). Danach kam ein Zuspiel von Alfred Finnbogason auf André Hahn nicht ganz genau, so dass diese statt einer Schusschance, nur eine Flankenmöglichkeit bekam (35.).

Besser machte es der Isländer in der 44. Minute. Nach einem weiten Ball aus der Abwehrkette von Martin Hinteregger tauchte der frisch gebackene Vater frei vor dem Tor der Belgier auf und ließ Torhüter Sinan Bolat keine Abwehrchance und versenkte den Ball zur FCA-Führung im Tor.

In der letzten Viertelstunde dieser ersten Partie kontrollierte der FCA die Partie und kam kurz vor dem Ende zum 2:0. Nach einer Ecke von Jonathan Schmid stand Innenverteidiger Kevin Danso zum Einköpfen bereit. Doch kurz vor dem Österreicher lenkte Antwerpens Innenverteidiger Jelle van Damme den Ball ins eigene Tor (56.). Doch damit nicht genug: Nur eine Minute später erhöhte Alfred Finnbogason nach einer wunderbar herausgespielten Szene nach einem Doppelpass mit Michael Gregoritsch zum 3:0-Endstand (57.).

2. Spiel: FC Augsburg – Royal Antwerpen FC 0:0 (0:0)

In der zweiten Partie wechselte Manuel Baum nahezu komplett durch. Durch die kurzfristigen Ausfälle von Daniel Baier und Marco Richter mussten Kevin Danso und Fredrik Jensen nach dem ersten Spiel auch in Partie zwei ran. Fabian Giefer hütete nun das FCA-Tor, die Kapitänsbinde trug Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker.

Fabian Giefer war es auch, der die erste Möglichkeit des Spiels entschärfte. Bei einem Freistoß der Belgier aus rund 25 Metern fing er den Ball sicher ab (12.). Auch der FCA hatte eine Möglichkeit durch einen Abschluss von Georg Teigl, der von Fredrik Jensen bedient worden war. Doch sein Schuss strich knapp am Tor vorbei. Sonst tat sich vor beiden Toren nicht viel.

Eine Besonderheit gab es in den zweiten 30 Minuten. Kevin Danso und Fredrik Jensen verließen nach nun 90 gespielten Minuten das Feld und Christoph Janker übernahm für Danso im Mittelfeld. Da Andreas Luthe nun das Tor hütete, zog sich Fabian Giefer ein Spielertrikot an und stürmte neben Georg Teigl. Giefer trug übrigens das Trikot mit Nummer 30 von Caiuby, der noch in seiner Heimat Brasilien weilt.

In den letzten 30 Minuten, die Sonne senkte sich langsam hinter den Hügeln, so dass die Schatten auf dem Platz immer länger wurden, übernahm Royal Antwerpen etwas mehr die Initiative und drückte den FCA etwas in die Defensive. In der 43. Minute hatte Royal Antwerpen eine gute Torgelegenheit, als ein Stürmer plötzlich frei vor Andreas Luthe auftauchte. Doch der FCA-Schlussmann tauchte ab und parierte sicher. Auch er hatte also die Chance, sich auszuzeichnen.

In den letzten Minuten plätscherte die Partei auf beiden Seiten dahin, Torgelegenheiten gab es nicht mehr wirklich, doch in der Schlussminute erzielte Antoine Bernier den glücklichen 1:0-Siegtreffer für Antwerpen.

 

The post Sieg und Niederlage im Doppel-Test gegen Antwerpen appeared first on FC Augsburg.

• Weiterlesen •