Krieg der Medien: CNN unterstützt Gewalttäter, FOX und Sky unterstützen US-Präsidenten

CNN fährt schon sein Jahren eine Kampagne nach der anderen gegen den US-Präsidenten Donald Trump. Jetzt wird dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt: CNN stellt sich voll auf die Seite der Gewalttäter und Protestler. Die Gewalttaten und Exzesse werden unter den Teppich gekehrt. Stattdessen werden die Demonstranten als Helden gegen Trump inszeniert [siehe hier, hier].
FOX News dagegen beschreibt die Randale, die Gewalt und die Exzesse der Proteste und begrüßt Trumps Vorgehen, um Recht und Ordnung wieder herzustellen, und wirft der Antifa vor, friedliche Demonstrationen zur Gewalt provoziert zu haben [siehe hier, hier und hier].
In Australien mehren sich die Stimmen, die den US-Präsidenten in seinem Vorhaben, die Antifa als Terrororganisation einzustufen, unterstützen. Insbesondere bei SKY News unterstützt man das Vorgehen Trumps [siehe hier, hier und hier].
Rowan Dean, Moderator von Sky News, sagte, die Antifa sei eine »Orwellsche Organisation«, die vorgibt, gegen Faschismus zu kämpfen, aber »selbst die faschistischste Organisation« auf dem Planeten ist. Ihr eigentliches Ziel sei es, Chaos auf den Straßen zu verbreiten.
Die Heuchelei von CNN zahlte sich nicht aus. Das Hauptstudio von CNN in Atlanta wurde ebenfalls von einem wütenden Mob angegriffen. Vielleicht wird auch den großen Anti-Trump-Medien in den USA ein Licht aufgehen, wenn sie selbst als Klassenfeind des wütenden linken Protests angesehen und attackiert werden.

• Weiterlesen •