Kampf um CDU-Vorsitz – Röttgen präsentiert sechs Punkte für besseres Deutschland und rechnet mit Merkel ab

Er ist der vierte Mann aus Nordrhein-Westfalen, der sich für den CDU-Vorsitz interessiert. Norbert Röttgen wurde einst von Kanzlerin Angela Merkel aus dem Kabinett geworfen, nun sieht er eine neue Aufstiegschance. In einer ausführlichen Pressekonferenz äußerte sich Röttgen nun zu den Gründen für seine Kandidatur um den CDU-Vorsitz – und sparte nicht mit Kritik an der momentanen Parteiführung.Von FOCUS-Online-Redakteur Malte Arnsperger, FOCUS-Online-Redakteur Florian Reiter

• Weiterlesen •