Diskriminierungsfreiheit statt Meinungsfreiheit

Seit der sogenannten 68er-Revolte gehört Linkssein zum Studentendasein wie der Scheck von Mama und Papa. Doch durch die „Flüchtlingskrise“ seit 2015, das zunehmende Erstarken der politischen Ränder sowie die Klimakrise hat sich das Klima an Universitäten in eine völlig neue Dimension transformiert. Weil sich die Debattenkultur generell änderte, war eine Radikalisierung für das linksliberale bis linksradikale Klima an den deutschen Unis unvermeidlich.

Der Beitrag Diskriminierungsfreiheit statt Meinungsfreiheit erschien zuerst auf Tichys Einblick.

• Weiterlesen •